Verwenden des Virus-Containers in Avast Antivirus

Virus-Container ist ein isolierter Speicherort, an dem Sie sicher potenziell gefährliche Dateien speichern oder diese zur Analyse weiter an die Avast Threat Labs senden können. Dateien im Virus-Container können nicht auf PC und Daten zugreifen. Dadurch kann darin enthaltener bösartiger Code keinen Schaden anrichten.

Standardmäßig werden Dateien auf die folgende Weise in den Virus-Container verschoben:

  • Wenn Sie einen vordefinierten Avast Antivirus-Scan ausführen und dieser eine verdächtige Datei erkennt.
  • Wenn eine verdächtige Datei durch ein aktives Avast Antivirus-Schutzmodul erkannt wird.

In beiden Fällen führt Ihr Avast Antivirus mehrere Aktionen durch, die dazu führen können, dass die Datei in den Virus-Container verschoben wird. Alternativ können Sie die Dateien auch manuell in den Virus-Container verschieben.

Zugriff auf den Virus-Container

Greifen Sie auf eine der folgenden Arten auf den Virus-Container zu:

  • Öffnen Sie Avast Antivirus und gehen Sie dann zu SchutzVirus-Container.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Avast-Symbol in der Taskleiste und wählen Sie Virus-Container.

Verschieben von Dateien in den Virus-Container

Avast Antivirus verschiebt bösartige Dateien automatisch in den Virus-Container, wenn sie nicht repariert werden können. Sie können die Standardaktionen in den Einstellungen der einzelnen Prüfungen bzw. Schutzmodule von Antivirus anpassen. Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Artikeln:

So fügen Sie dem Virus-Container Dateien manuell hinzu:

  1. Klicken Sie auf dem Bildschirm Virus-Container auf Datei hinzufügen....
  2. Suchen Sie nach der Datei, die Sie in den Virus-Container verschieben möchten (im Beispiel unten sample.exe), und klicken Sie auf Öffnen.
  3. Die Datei wird nun in Virus-Container angezeigt und kann zur Analyse übermittelt werden.

Wiederherstellen von Dateien aus dem Virus-Container

Das Wiederherstellen von Dateien aus dem Virus-Container stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Diese Aktion erfordert fortgeschrittene Benutzerkenntnisse und sollte nur in Einzelfällen zum Einsatz kommen (wenn beispielsweise eine systemkritische Datei versehentlich in den Virus-Container verschoben wurde).

Verschieben Sie eine Datei zurück an ihren ursprünglichen Speicherort:

Diese Option stellt die Datei an ihrem ursprünglichen Speicherort auf Ihrem PC wieder her. Wir empfehlen, diese Option nur zu verwenden, wenn die Datei vor Malware geschützt ist.

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datei im Virus-Container.
  2. Klicken Sie auf das Symbol ... (drei Punkte) und wählen Sie Wiederherstellen.
  3. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Bestätigungsfenster auf Schließen.
 

Verschieben Sie eine Datei zurück an ihren ursprünglichen Speicherort, und fügen Sie sie zu den Ausnahmen hinzu:

Diese Option stellt die Datei an ihrem ursprünglichen Speicherort wieder her und fügt sie Ihrer Ausnahmeliste hinzu. Alle Elemente in der Liste der Ausnahmen sind von allen Avast Antivirus-Prüfungen und -Schutzmodulen ausgeschlossen.

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datei im Virus-Container.
  2. Klicken Sie auf das Symbol ... (drei Punkte) und wählen Sie Wiederherstellen und Ausnahme hinzufügen.
  3. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Bestätigungsfenster auf Schließen.
Um sicherzustellen, dass eine wiederhergestellte Datei als Ausnahme gespeichert wurde, gehen Sie zu MenüEinstellungenAllgemeinAusnahmen.

Senden von Dateien aus dem Virus-Container an Avast-Virenlabor

Sie können die Dateien zur weiteren Analyse an das Avast-Virenlabor senden, um sicherzustellen, dass Ihr PC geschützt bleibt. Wir empfehlen, die folgenden Dateitypen zu senden:

  • Mögliche Malware: von Avast Antivirus nicht als Malware identifizierte Dateien, die Sie für bösartig halten.
  • Fehlmeldung: von Avast Antivirus als Malware identifizierte Dateien, die Sie für sicher halten.

So senden Sie eine Datei an Avast Threat Labs:

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datei im Virus-Container.
  2. Klicken Sie auf das Symbol ... (drei Punkte) und wählen Sie Zur Analyse senden.
  3. Wählen Sie entweder Mögliche Malware oder Fehlalarm aus und geben Sie zusätzliche Informationen zur Datei in das Textfeld ein. Klicken Sie dann auf Senden.
  4. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Bestätigungsfenster auf Schließen.

Die Datei wird zur weiteren Analyse an die Avast Threat Labs gesendet. Meistens werden die Dateien von den Avast Threat Labs verarbeitet, ohne dass Sie eine Antwort erhalten.

Löschen von Dateien aus dem Virus-Container

Diese Aktion löscht Dateien dauerhaft von Ihrem PC und kann nicht rückgängig gemacht werden.
  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datei im Virus-Container.
  2. Klicken Sie auf die Alle löschen am unteren Rand des Virus-Containers.
  3. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Bestätigungsfenster auf Ja, löschen.

Verwalten der Einstellungen des Virus-Containers

Standardmäßig wird dem Virus-Container ein maximaler Speicherplatz von 5120 MB zugeordnet. Dieser Wert kann jedoch in den Einstellungen für den Virus-Container geändert werden. So konfigurieren Sie die Zuordnung des Virus-Containers:

  1. Öffnen Sie Avast Antivirus.
  2. Gehen Sie zu MenüEinstellungen.
  3. Wählen Sie SchutzVirus-Container aus.
  4. Klicken Sie in das Textfeld und geben Sie eine neue Maximalgröße für Virus-Container ein.

Der Speicherort des Virus-Container ist jetzt geändert.

  • Avast Premium Security 20.x
  • Avast Free Antivirus 20.x
  • Avast Omni 1.x
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Ja Nein

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns