Fehlerbehebung, wenn Avast Antivirus-Komponenten nicht mehr richtig funktionieren

Bei einer oder mehreren Programmkomponenten von Avast Antivirus (wie den Schutzkomponenten oder der Firewall) kann als Status angehalten angezeigt werden, ohne dass sie manuell über die Benutzeroberfläche von Avast Antivirus gestartet werden können.

Dies wird in der Regel durch eingeschränkte oder inkonsistente Schreibrechte auf der Festplatte, in Systemordnern oder in der Windows-Registrierung verursacht, was verhindert, dass Avast Setup einige seiner Programmdateien und/oder Registrierungseinträge installiert, aktualisiert, löscht oder überschreibt. Wenn Dateien/Einträge beschädigt oder nicht vorhanden sind, kann dies zu Funktionsstörungen von Avast Antivirus oder einigen seiner Komponenten führen.

Obwohl einige der Schritte in diesem Artikel möglicherweise fortgeschrittene technische Kenntnisse erfordern, ist deren Ausführung notwendig, um die Komponentenprobleme von Avast Antivirus vollständig zu lösen und zu verhindern, dass Sie künftig erneut auftreten.

Anweisungen

Bevor Sie mit der unten beschriebenen Fehlerbehebung fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie als Benutzer mit Administratorrechten bei Windows angemeldet sind und dass alle anderen Anwendungen in Windows geschlossen wurden. Weitere Informationen erhalten Sie im folgenden Artikel:
  1. Folgen Sie den Anweisungen im nachstehenden Artikel, um Avast Antivirus mithilfe von Avast Uninstall Utility zu deinstallieren:
  2. Löschen Sie alle verbleibenden Avast-Ordner in den folgenden Standardordnern manuell:

    64-Bit-Typ/Version:
    • C:\Programme (x86)\Avast Software oder C:\Programme (x86)\Alwil Software
    • C:\ProgramData\Avast Software oder C:\ProgramData\Alwil Software
    32-Bit-Typ/Version:
    • C:\Programme\Avast Software oder C:\Programme\Alwil Software
    • C:\ProgramData\Avast Software oder C:\ProgramData\Alwil Software
    Je nach Ihrer Systemkonfiguration können die oben genannten Ordner versteckt sein. Anweisungen zur Anzeige von versteckten Dateien und Ordnern finden Sie im nachstehenden Microsoft-Artikel:
  3. Deinstallieren Sie den Avast Firewall Driver (oder Avast Firewall NDIS Filter Driver), falls dieser unter Eigenschaften Ihrer Netzwerkverbindungen angezeigt wird, gemäß der folgenden Schritte:
    1. Öffnen Sie den Datei-Explorer bzw. Windows Explorer, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzwerk-Symbol im linken Bereich, wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften und öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
    2. Klicken Sie im linken Bereich auf Adaptereinstellungen ändern, um die Netzwerkverbindungen zu öffnen.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines Ihrer Verbindungssymbole (z. B. LAN-Verbindung) und wählen Sie im Kontextmenü Eigenschaften.
  4. Führen Sie einen Neustart Ihres Computers durch und starten Sie Windows im abgesicherten Modus. Folgen Sie hierzu den Anweisungen im folgenden Artikel:
  5. Sobald Sie sich im abgesicherten Modus von Windows befinden, suchen Sie im nachstehenden Ordner und all seinen Unterordnern nach sämtlichen Dateien, die mit aswNdis*.* beginnen und löschen Sie diese:
    • C:\Windows\System32\DriverStore
  6. Im abgesicherten Modus von Windows:
    1. Suchen Sie im nachstehenden Ordner und all seinen Unterordnern nach sämtlichen Dateien, die mit aswNdis*.* beginnen und löschen Sie diese:
      • C:\Windows\System32\DriverStore
    2. Suchen Sie nach der Datei INFCACHE.1 und benennen Sie diese in INFCACHE.1.BAK um, sofern sie in den folgenden Standardordnern vorhanden ist:
      • C:\Windows\System32\DriverStore
      • C:\Windows\Inf
  7. Wenn Windows (im abgesicherten Modus gestartet) das Löschen einer dieser Dateien verweigert, ergreifen Sie Besitz von den Dateien, indem Sie die unten genannten Schritte befolgen:
    1. Klicken Sie im Datei Explorer bzw. Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datei, deren Besitzrechte Sie übernehmen möchten, und wählen Sie dann im Kontextmenü die Option Eigenschaften aus.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit und klicken Sie dann auf Erweitert.
    3. Klicken Sie oben neben Besitzer auf Ändern. (Sollten Sie im Dialogfeld Benutzerkontensteuerung zur Erteilung von Zugriffsrechten aufgefordert werden, klicken Sie auf Ja).
    4. Geben Sie im Feld „Geben Sie die zu verwendenden Objektnamen ein“ „Administrator“ oder „Administratoren“ ein. Klicken Sie zur Überprüfung auf Namen überprüfen und klicken Sie anschließend so lange auf OK, bis alle geöffneten Dialogfelder geschlossen sind.
    5. Klicken Sie in der Liste unter Name auf Administrator oder klicken Sie auf die Gruppe Administratoren und klicken Sie dann so lange auf OK, bis alle geöffneten Dialogfelder geschlossen sind.
  8. Löschen Sie alle Offline-Inhalte und alle Cookies aus Ihrem Webbrowser. Anweisungen dazu erhalten Sie auf den Support-Seiten Ihres Webbrowsers.

    Microsoft Edge: Internet Explorer: Mozilla Firefox: Google Chrome:
  9. Deaktivieren Sie vorübergehend sämtliche Firewall-Softwares. Wenn Sie die Microsoft Defender Firewall bzw. die Windows Firewall nutzen, folgen Sie den Anweisungen auf der Microsoft-Webseite:
  10. Laden Sie die neueste Version von Avast Antivirus herunter. Detaillierte Anweisungen zur Installation finden Sie im folgenden Artikel:
  11. Wenn Sie über ein kostenpflichtiges Abonnement verfügen, fügen Sie Ihren zuvor kopierten Aktivierungscode in ihrem Avast Antivirus ein. Detaillierte Anweisungen zur Aktivierung Ihres Abonnements finden Sie im folgenden Artikel:
  12. Wenn Sie weder über Avast Premium Security noch über Avast Omni verfügen, die beide eine integrierte Firewall umfassen, aktivieren Sie Ihre eigene Firewall-Software. Weitere Anweisungen finden Sie in den entsprechenden Dokumenten des Herstellers. Wenn Sie die Microsoft Defender Firewall bzw. die Windows Firewall nutzen, folgen Sie den Anweisungen auf der Microsoft-Webseite:
  • Avast Omni 1.x
  • Avast Premium Security 20.x
  • Avast Free Antivirus 20.x
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 2, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns