Fehlerbehebung bei Warnungen von E-Mail-Clients zu ungültigen Serverzertifikaten

Nach der Installation von Avast Antivirus kann es vorkommen, dass einige E-Mail-Clients von Drittanbietern, z. B. Mozilla Thunderbird, SeaMonkey oder The Bat!, beim Senden und Empfangen von E-Mails melden, dass das Zertifikat des E-Mail-Servers ungültig sei.

Der E-Mail-Schutz in Avast Antivirus nutzt eine erweiterte Prüfmethode für ein- und ausgehende E-Mails über mit SSL/TLS gesicherte Verbindungen. Mozilla Thunderbird, SeaMonkey, und The Bat! verfügen über eigene Zertifikatspeicher und müssen möglicherweise zusätzlich konfiguriert werden, um Warnungen zu ungültigen Serverzertifikaten zu vermeiden.

Befolgen Sie die Schritte in diesem Artikel, um zu erfahren, wie Sie Warnungen zu ungültigen Serverzertifikaten vermeiden, indem Sie das Zertifikat für den E-Mail-Schutz exportieren und dann in den Zertifikatspeicher Ihres E-Mail-Clients importieren.

Exportieren des Zertifikats des E-Mail-Schutzes

  1. Öffnen Sie Avast Antivirus und gehen Sie zu MenüEinstellungen.
  2. Klicken Sie rechts oben auf Suchen.
  3. Geben Sie in das Suchfeld geek:area ein und wählen Sie Avast Geek in den Suchergebnissen aus.
  4. Scrollen Sie zum Abschnitt E-Mail-Schutz. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen neben Mail-Shield: Scan SSL connections aktiviert ist, und klicken Sie dann neben Zertifikat exportieren auf Perform.
  5. Wählen Sie einen Speicherort zum Speichern des exportierten E-Mail-Schutz-Zertifikats (z. B. Ihren Windows-Desktop) und klicken Sie auf Speichern.
  6. Klicken Sie im Dialogfeld OK auf Avast Informationen.
  7. Importieren Sie das E-Mail-Schutz-Zertifikat in Ihren E-Mail-Client.
Jedes einzelne E-Mail-Konto in Ihrem E-Mail-Client muss gemäß den Vorgaben Ihres E-Mail-Anbieters konfiguriert werden. Anweisungen finden Sie in der Dokumentation zum E-Mail-Client bzw. vom E-Mail-Anbieter.

Importieren des Zertifikats des E-Mail-Schutzes

  1. Klicken Sie in Mozilla Thunderbird auf Menü (drei Linien) ▸ Einstellungen.
  2. Wählen Sie in der linken Leiste Datenschutz & Sicherheit aus.
  3. Scrollen Sie zum Abschnitt Zertifikate und klicken Sie auf Zertifikate verwalten.
  4. Öffnen Sie die Registerkarte Zertifizierungsstellen und klicken Sie anschließend auf Importieren.
  5. Suchen Sie nach dem Zertifikat für den E-Mail-Schutz, das Sie zuvor aus Avast Antivirus exportiert haben, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieser CA vertrauen, um Websites zu identifizieren, und klicken Sie auf OK.
  7. Wenn der Bildschirm Zertifikatverwaltung erneut angezeigt wird, klicken Sie auf die Registerkarte Server.
  8. Vergewissern Sie sich, dass kein Eintrag für den Avast Mail Scanner vorhanden ist. Falls dieser Eintrag vorhanden ist, löschen Sie alle mit Avast Mail Scanner verbundenen Zertifikate aus der Registerkarte Server. Klicken Sie anschließend auf OK, um das Fenster Zertifikatverwaltung zu schließen.

Das Zertifikat des Avast E-Mail-Schutzes wird jetzt in Mozilla Thunderbird importiert.

  1. Klicken Sie in SeaMonkey auf BearbeitenEinstellungen.
  2. Klicken Sie auf den Pfeil neben Datenschutz & Sicherheit, um diesen Abschnitt zu erweitern.
  3. Wählen Sie die Option Zertifikate und klicken Sie auf Zertifikate verwalten.
  4. Öffnen Sie die Registerkarte Zertifizierungsstellen und klicken Sie anschließend auf Importieren.
  5. Suchen Sie nach dem Zertifikat für den E-Mail-Schutz, das Sie zuvor aus Avast Antivirus exportiert haben, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieser CA vertrauen, um Websites zu identifizieren und klicken Sie auf OK.
  7. Wenn der Bildschirm Zertifikatverwaltung erneut angezeigt wird, klicken Sie auf die Registerkarte Server.
  8. Vergewissern Sie sich, dass kein Eintrag für den Avast Mail Scanner vorhanden ist. Falls dieser Eintrag vorhanden ist, löschen Sie alle mit Avast Mail Scanner verbundenen Zertifikate aus der Registerkarte Server. Klicken Sie anschließend auf OK, um das Fenster Zertifikatverwaltung zu schließen.
  9. Klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen auf OK, um die Änderungen anzuwenden.

Das Zertifikat des Avast E-Mail-Schutzes wird jetzt in SeaMonkey importiert.

  1. Klicken Sie in The Bat! auf ExtrasAdressbuch.
  2. Klicken Sie auf Ansicht und wählen Sie die Option Zertifikat Adressbücher.
  3. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf Vertrauenswürdige Root-Zertifikate und wählen Sie im Kontextmenü Neuer Kontakt.
  4. Geben Sie Avast E-Mail-Schutz in das Feld Vorname ein.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Zertifikate.
  6. Klicken Sie auf Importieren.
  7. Suchen Sie nach dem Zertifikat für den E-Mail-Schutz, das Sie zuvor aus Avast Antivirus exportiert haben, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  8. Wenn das Zertifikat E-Mail-Schutz auf der Registerkarte Zertifikate angezeigt wird, klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

Das Zertifikat des Avast E-Mail-Schutzes wird jetzt in The Bat! importiert.

  • Avast Omni 21.x für Windows
  • Avast Premium Security 21.x für Windows
  • Avast Free Antivirus 21.x für Windows
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1 mit benutzerfreundlichem Rollup-Update, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns