Ransomware-Schutz – Erste Schritte

Ransomware-Schutz schützt persönliche Fotos, Dokumente und weitere Dateien vor dem Ändern, Löschen oder Verschlüsseln durch Ransomware-Angriffe. Mit dieser Funktion können Sie bestimmte Dateien vor nicht vertrauenswürdigen Anwendungen schützen und angeben, welchen Anwendungen der Zugriff auf Ihre geschützten Ordner gestattet bzw. verweigert wird.

Ändern Ihrer geschützten Ordner

Standardmäßig scannt der Ransomware-Schutz Ihren PC und die Ordner, die möglicherweise personenbezogene Daten enthalten, und sichert sie automatisch. So fügen Sie Ordner zur Geschützte Ordner-Liste hinzu oder entfernen sie:

  1. Öffnen Sie die Avast-Benutzeroberfläche, dann wählen Sie SchutzRansomware-Schutz.
  2. Hinzufügen oder Entfernen eines ausgewählten Ordners:
    • So fügen Sie einen Ordner hinzu: Klicken Sie auf Neuen Ordner schützen, wählen Sie den zu schützenden Ordner und klicken Sie dann auf OK.
    • So entfernen Sie einen Ordner: Führen Sie den Mauszeiger über den Bereich des Ordners und klicken Sie auf das X-Symbol und dann auf Schutz anhalten.

Angeben geschützter Dateitypen

Wählen Sie aus, welche Dateitypen in Ihren geschützten Ordnern geschützt werden sollen:

  1. Öffnen Sie die Avast-Benutzeroberfläche, dann wählen Sie SchutzRansomware-Schutz.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen (das Zahnradsymbol) in der rechten oberen Ecke.
  3. Scrollen Sie zu Dateitypen, um die Dateitypen anzuzeigen, die in Ihren geschützten Ordnern geschützt werden sollen. Alle aufgelisteten Dateitypen sind standardmäßig ausgewählt. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben einem Dateityp, um die Auswahl aufzuheben. Zusätzlich können Sie einen nicht aufgeführten Dateityp hinzufügen, indem Sie ihn im Feld unter der Standardliste eingeben.

Verhalten des Ransomware-Schutzes verwalten

Sie können einstellen, wie sensibel Ransomware-Schutz Anwendungen überwacht, die versuchen, auf Dateien in Ihren geschützten Ordnern zuzugreifen. So konfigurieren Sie das Verhalten des Ransomware-Schutzes:

  1. Öffnen Sie die Avast-Benutzeroberfläche, dann wählen Sie SchutzRansomware-Schutz.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen (das Zahnradsymbol) in der rechten oberen Ecke.
  3. Wählen Sie eine der folgenden Modus-Optionen aus:
    • Smart-Modus (standardmäßige und empfohlene Einstellung): Der Ransomware-Schutz verwendet eine Liste allgemein genutzter und vertrauenswürdiger Anwendungen, um festzulegen, welche Applikationen zum Vornehmen von Änderungen an Dateien in Ihren geschützten Ordnern berechtigt sind. Wenn eine Anwendung, die sich nicht auf dieser Liste befindet, versucht, Änderungen an Dateien in diesen geschützten Ordnern vorzunehmen, dann werden Sie darüber in Kenntnis gesetzt und gefragt, ob Sie dies zulassen wollen.
    • Strenger Modus: Wenn Anwendungen versuchen, Dateien in Ihren geschützten Ordnern zu ändern, werden Sie jedes Mal benachrichtigt und um Erlaubnis gefragt (außer bei denjenigen, die Sie bereits den Listen Blockierte und zugelassene Apps hinzugefügt haben). Die Auswahl dieser Option kann zu häufigen und möglicherweise störenden Warnungen führen.
  4. Wenn eine Ransomware-Schutz-Popup-Benachrichtigung angezeigt wird, klicken Sie auf App zulassen, um die Anwendung zu Ihrer Liste zugelassener Apps hinzuzufügen, oder klicken Sie auf App blockieren, um den Zugriff auf Ihre geschützten Ordner immer zu blockieren.

Weitere Informationen zur Verwaltung von Blockierte und zugelassene Apps finden Sie im folgenden Artikel:

Ransomware-Schutzes deaktivieren

Der Ransomware-Schutz ist standardmäßig aktiviert, kann jedoch zur Fehlerbehebung durch Ausführen der folgenden Schritte deaktiviert werden:

  1. Öffnen Sie die Avast-Benutzeroberfläche, dann wählen Sie SchutzRansomware-Schutz.
  2. Klicken Sie auf den grünen Schieberegler (EIN), sodass dieser rot (AUS) wird, und legen Sie dann eine Zeitdauer fest, um den Ransomware-Schutz zu deaktivieren.
  3. Drücken Sie zur Bestätigung auf OK, Stopp.

Der Ransomware-Schutz ist jetzt deaktiviert. Um ihn erneut zu aktivieren, klicken Sie auf den roten Schieberegler (AUS), damit er wieder grün (EIN) aufleuchtet.

Fehlerbehebung

Informationen zur Behebung häufiger Probleme finden Sie nachfolgend:

  • Ransomware-Schutz wird nicht im Hauptmenü angezeigt: Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuelle Version von Avast Antivirus verwenden. Um Avast zu aktualisieren, wählen Sie MenüEinstellungenAktualisieren und wählen Sie Nach Updates suchen im Abschnitt „Anwendung“.
    Ransomware-Schutz ist nicht in Avast Free Antivirus verfügbar.
  • Ransomware-Schutz zeigt Popups zu häufig an: Stellen Sie sicher, dass das Verhalten des Ransomware-Schutzes auf Smart-Modus eingestellt ist. Wenn der Ransomware-Schutz auf Strenger Modus eingestellt ist, benachrichtigt Avast Antivirus Sie jedes Mal darüber, wenn eine Anwendung versucht, Dateien in Ihren geschützten Ordnern zu ändern (außer bei denjenigen, die Sie bereits den Listen „Blockierte und zugelassene Apps“ hinzugefügt haben).
  • Sie können keine Dateien mit einem Editor-Programm speichern: Stellen Sie sicher, dass sich die Anwendung, die Sie verwenden, nicht auf der Liste Blockierte Apps befindet. Alternativ können Sie die Anwendung Ihrer Zugelassene Apps-Liste hinzufügen.
  • Avast Premium Security 20.x
  • Avast Omni 1.x
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Ja Nein

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns