Ändern der DNS-Einstellungen, wenn Avast SecureLine VPN keine Internetverbindung herstellen kann

Wenn Avast SecureLine VPN keine Internetverbindung herstellen kann oder Sie keinen Internetzugriff haben, während Sie mit Avast SecureLine VPN verbunden sind, könnten Probleme mit den DNS-Servern Ihres Internetdienstanbieters vorliegen. Bevor Sie deswegen mit dem Avast-Support Kontakt aufnehmen, ändern Sie die Einstellungen für die Internetverbindung, sodass DNS-Server von einem anderen Anbieter verwendet werden, etwa Cisco, Google, Cloudflare oder Quad9. Versuchen Sie dann erneut, eine Verbindung mit Avast SecureLine VPN herzustellen.

Anleitung

  1. Melden Sie sich bei Windows als Benutzer mit Administratorrechten an.
  2. Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche Start und wählen Sie Einstellungen (das Zahnradsymbol).
  3. Klicken Sie in den Windows-Einstellungen auf Netzwerk und Internet.
  4. Wählen Sie unter Netzwerkeinstellungen ändern Adapteroptionen ändern.
  5. Drücken Sie gleichzeitig die Windows- und die X-Taste und wählen Sie aus dem angezeigten Menü die Option Systemsteuerung aus.
  6. Klicken Sie unter Netzwerk und Internet auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen, wenn Sie die Standard-Kategorieansicht verwenden, bzw. auf Netzwerk- und Freigabecenter, wenn Sie die Ansicht mit großen/kleinen Symbolen verwenden.
  7. Wählen Sie Adaptereinstellungen ändern links im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter.
  8. Klicken Sie unter Windows auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Systemsteuerung aus.
  9. Klicken Sie unter Netzwerk und Internet auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen, wenn Sie die Standard-Kategorieansicht verwenden, bzw. auf Netzwerk- und Freigabecenter, wenn Sie die Ansicht mit großen/kleinen Symbolen verwenden.
  10. Wählen Sie Adaptereinstellungen ändern links im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter.
  11. Klicken Sie unter Windows auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Systemsteuerung aus bzw. wählen Sie EinstellungenSystemsteuerung aus, wenn Sie das klassische Startmenü verwenden.
  12. Klicken Sie unter Netzwerk und Internet auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen, wenn Sie die Standard-Kategorieansicht verwenden, ...bzw. doppelklicken Sie auf Netzwerk- und Freigabecenter, wenn Sie die klassische Ansicht verwenden.
  13. Wählen Sie Netzwerkverbindungen verwalten links im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter.
  14. Klicken Sie unter Windows auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Systemsteuerung aus bzw. wählen Sie EinstellungenSystemsteuerung aus, wenn Sie das klassische Startmenü verwenden.
  15. Klicken Sie auf Netzwerk und Internetverbindungen und dann auf Netzwerkverbindungen, wenn Sie die Kategorieansicht verwenden, ...bzw. doppelklicken Sie auf Netzwerkverbindungen, wenn Sie die klassische Ansicht verwenden.
  16. Klicken Sie je nach Ihrem aktuellen Verbindungstyp mit der rechten Maustaste auf den relevanten Ethernet- oder WLAN-Adapter in der Liste Netzwerkverbindungen. Wählen Sie dann aus dem Kontextmenü Eigenschaften.
  17. Klicken Sie je nach Ihrem aktuellen Verbindungstyp mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung oder Drahtlosnetzwerkverbindung in der Liste Netzwerkverbindungen. Wählen Sie dann aus dem Kontextmenü Eigenschaften.
  18. Klicken Sie bei entsprechender Aufforderung zur Freigabe von Berechtigungen im Dialogfenster Benutzerkontensteuerung auf Ja Weiter.
  19. Wählen Sie aus der Liste Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  20. Wählen Sie die Option Folgende DNS-Serveradressen verwenden und entscheiden Sie sich dann für einen der öffentlichen DNS-Anbieter aus der Tabelle unten. Geben Sie beide IP-Adressen der DNS-Server in die entsprechenden Kästchen ein.
    DNS-AnbieterAdresse des bevorzugten DNS-ServersAdresse des alternativen DNS-Servers
    Cisco OpenDNS208.67.222.222208.67.220.220
    Google Public DNS8.8.8.88.8.4.4
    Cloudflare 1.1.1.1.1.1.1.11.0.0.1
    Quad99.9.9.9149.112.112.112
    Ändern Sie nichts im oberen Bereich für IP-Adresse, Subnetzmaske und Standardgateway.
  21. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.
  22. Wenn das Fenster Windows-Netzwerkdiagnose geöffnet wird, klicken Sie auf Abbrechen Schließen.
  1. Melden Sie sich bei Ihrem Mac als Benutzer mit Administratorrechten an.
  2. Klicken Sie auf das Apple-Menü ▸ Systemeinstellungen und wählen Sie aus dem Popup-Menü Netzwerk aus.
  3. Wählen Sie aus dem linken Menü die Verbindung, die Sie verwenden (z. B. Ethernet oder WLAN), und klicken Sie auf Weitere Optionen....
  4. Wählen Sie DNS aus und klicken Sie auf die +-Schaltfläche, um der Liste einen Server hinzuzufügen. Geben Sie dann den gewünschten DNS-Server ein und klicken Sie zum Bestätigen auf OK.
  1. Tippen Sie auf das Einstellungssymbol auf dem Startbildschirm Ihres iOS-Geräts und wählen Sie WLAN aus.
  2. Wählen Sie das WLAN-Netzwerk aus, mit dem verbunden sind.
  3. Tippen Sie auf DNS konfigurieren, um die DNS-Einstellungen zu öffnen.
  4. Wählen Sie Manuell aus und tippen Sie auf das rote -Zeichen neben allen vorhandenen DNS-Servern, um sie zu entfernen.
  5. Tippen Sie auf , um einen neuen DNS-Server hinzuzufügen und tippen Sie zum Bestätigen auf Speichern.

Ihre DNS-Einstellungen sind jetzt geändert. Versuchen Sie erneut, eine Verbindung mit Avast SecureLine VPN herzustellen und auf das Internet zuzugreifen.

  • Avast SecureLine VPN 2.x für Windows
  • Avast SecureLine VPN 3.x für Mac
  • Avast SecureLine VPN 5.x für iOS

  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows Vista Home Basic/Home Premium/Business/Enterprise/Ultimate – Service Pack 2, 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows XP Home/Professional/Media Center Edition – Service Pack 3, 32-Bit

  • Apple Mac OS 10.13.x (High Sierra)
  • Apple Mac OS 10.12.x (Sierra)
  • Apple Mac OS X 10.11.x (El Capitan)
  • Apple Mac OS X 10.10.x (Yosemite)
  • Apple Mac OS X 10.9.x (Mavericks)

  • Apple iOS 5.1 oder höher

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns