Komprimieren von Dateien zum Senden an den Avast-Support

Bei der Fehlerbehebung von Avast-Software mithilfe des Avast-Supports werden Sie möglicherweise aufgefordert, bestimmte Dateien zu komprimieren (bzw. zippen), bevor Sie sie zur weiteren Analyse an den Avast-Support senden. Komprimierte Dateien benötigen weniger Speicherplatz, wodurch sie einfach über das Internet versendet werden können.

Wenn Sie Dateien komprimieren möchten, die Malware oder verdächtige Dateien enthalten, um sie zur Analyse an das Avast-Virenlabor zu senden, erhalten Sie Anweisungen dazu im folgenden Artikel. Für diese Dateien ist Passwortschutz erforderlich:

Anweisungen

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Datei vor dem Senden zu komprimieren:

  1. Öffnen Sie Datei-Explorer (bzw. Windows-Explorer) auf Ihrem Desktop und suchen Sie die zu komprimierende Datei.
  2. Wählen Sie die Datei aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie Senden an.
    Gegebenenfalls können Sie auch mehrere Dateien (oder Ordner) gleichzeitig auswählen und komprimieren.
  3. Wählen Sie Zip-komprimierten Ordner, um die ausgewählte Datei zu komprimieren.

Die ausgewählte Datei wird in ein neues ZIP-Archiv komprimiert, das sich im gleichen Verzeichnis wie die ursprüngliche Datei befindet. Senden Sie den komprimierten Ordner an den Avast-Support und warten Sie auf weitere Anweisungen.

  • Alle verfügbaren Avast-Softwareprodukte
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows Vista Home Basic/Home Premium/Business/Enterprise/Ultimate – Service Pack 2, 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows XP Home/Professional/Media Center Edition – Service Pack 3, 32-Bit

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie uns